1. Preveza Marina

Samstag, 7.Mai 2011: Gerdi

Herzlich willkommen allen unseren Lesern,
den treuen blog-Lesern seit 2009 und 2010,
und den neuen
, die unser „Logbuch“  von Mai bis Ende Oktober mitlesen möchten!
Ein Extra-Gruß u. Dankeschön 🙂    an Michael u. Vroni von der DUNAREA!

Der Flug war traumhaft schön!!! Die Route München-Lefkas/ GR führte bei bester Sicht über das Schneegebirge, dann an der blau-grünen Küste Kroatiens und all den wunderbaren Inseln entlang, die wir von unseren Törns 1974,75,83,85,86,87 und 88 kennen und lieben vom Segeln mit der guten alten „Marion“(Bj.56,8,60×2,30m) – mit unseren 2 und 3 kleinen Kindern!
Dann- so oft mit großem Sicherheitsabstand umsegelt!! – Albanien. Danach Korfu, Paxos, Ambrakischer Golf mit seinen Inselchen, Lefkas, PREVEZA. Viel Wind bewegt das Meer, herrlich. Um 16 Uhr OEZ erreichen wir im Taxi die Marina und die Eos strahlt in weiß und rot, sie glänzt und blitzt zur Begrüßung! Skipper Gerhard hat sie fleißig vorbereitet! Wir klettern die Leiter hoch und endllch sind wir wieder da!! „Daheim“!

Der 1. Ouzo an Bord: „Auf einen guten Segeltörn, unfallfrei, und unter Gottes Segen!“
Dann folgen 4 Stunden Einräumen…Es heult, singt, jault und pfeift in den Wanten …Viel Wind hier in der Bucht vor Preveza.
Um halbneun bummeln wir bei 20° in Sandalen aber mit Pulli 😉 zur Taverne und lassen uns eine Moussaka und ein Mythos-Bier und Retzinawein schmecken.
 Müüüüde …seit 5 sind wir auf den Beinen.
Erikas sms als Gutenachtgeschichte erfreut: gr.Bergtour auf den Hohen Ifen (mit dem Zelt und dem neuen Objektiv zur Cannon Kamera!!!)

Muttertag, 8.Mai 2011 GERDI
Gerhard streicht das Unterwasserschiff mit Antifouling-Spezialfarbe gegen Muschelbewuchs. Fein, der Wind ist mäßig.
Karges Frühstück, erstesTeekochen an Bord: Der alte Optimus-Petroleumkocher funktioniert. Ein Lob dem optimistischen Tüflter und geduldigen Ersatzteileinbauer Gerhard.
Putztag. Skipper außen, Bordfrau innen. Teakdeck, Bordwand, Fenster(gelb vom Saharasand!), alle Schapps, Schubladen, Ledersofas,Boden, Topfschrank, Navigationsecke, WC, Schrank, Betten…
Alles lüften, Ankerkasten reinigen, 50 m Kette einfüllen, Fockschot einziehen, etliches entsorgen, weg mit dem unnötigen Ballast.
Um 1/2 3 ist Kaffeepause mit meinem selbstgebackenen Nusskuchen!

Wir beide sind glücklich, alles ist bereit, morgen um 11 wird die EOS im Travellerlift hängen und zu Wasser gelassen.
Und dann geht die Reise auf dem Meer wieder los, zum 3.Mal.

Ganz ökologisch: fast nur mit SOLARSTROM UND WINDKRAFT– wohl nur 1/5 der Reise rattert der Motor!
Unser Tempo? 3-6 kn= Seemeilen/Stunde, 6×1,852km= 11 km/h, also so langsam wie ein gemütlicher Radler…
Bis bald!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s