Nordwärts mit Gegenwind und wie ein Anker verloren geht

Die Sonne bleibt uns treu, der Nordwind/Nordostwind auch. Beim Segeln ist’s kühl. Und er weht immer aus der Richtung in die wir segeln möchten. Wenn das GPS 30 Meilen anzeigt, werden daraus durch Aufkreuzen leicht 50 Meilen. Bei 4-5 Bft segelt EOS auch nicht trocken. Der Steuermann wird zwar nicht nass, aber das Deck ist fast immer überspült. Selten haben wir alle Segel oben.

Nach Ventspils wechseln wir von Lettland nach Estland. Immer hart am Wind mit 2 Kreuzschlägen vor der Rigaer Bucht. Ich möchte hinter einer langen Sandinsel ankern. Es weht immer noch kräftig. Die Ankerkette klirrt, sie schleift also über Stein. Beim nächsten Versuch ebenso. Dann ein kleiner Ruck, ich hole die Kette ein – und der Anker fehlt! Keine Chance, den Anker zu finden: 8 m Wassertiefe, ohne Sicht nach unten und lebhafte Wellen. Unglaublich, dass ein so starker Original-Stahlschäkel am Anker brechen kann! Keine Lust für weitere Versuche zum Ankern mit dem Ersatzanker. Warum habe ich nicht bedacht, dass am Bodensee der Sandboden im Echolot als gerade Linie dargestellt wird. Dieses Bild gab aber lauter Hügelchen wieder. Jetzt weiß ich: Das sind Steine! Mit Unerfahrenheit bezahlt man manchmal-… Lehrgeld. Aber nach dem Abenteuer haben wir keine Lust mehr weiter zu segeln und starten den Motor. Wir umfahren die Sandinsel und eine vorgelagerte Riffzunge und steuern im letzten Tageslicht den Hafen Montu  an. Ein Leitfeuer weist uns den Weg in den Hafen, der ganz neu ist! Der  Nordostwind drückt die Dünung herein –  es schaukelt, aber nicht unangenehm. Hunger!! Um 23 Uhr braten wir noch zwei Halsgratsteaks und machen uns einen Salat. Ein langer Reisetag neigt sich.

Am anderen Morgen kommt der Wind endlich mehr aus Osten. Einen Schlag weg vom Land und dann können wir den Zielhafen Roomassaare auf der Insel Saaremaa direkt ansteuern. Mit gerefften Segeln fährt EOS fast von selbst. Die Sonne scheint. Ein herrlicher Segeltag.ReisewegKl. Datum-Fehler: Start ab Danzig war am 7. Mai- nach der Rückreise(2.5.) zur Hochzeit.

 

Ein Kommentar zu „Nordwärts mit Gegenwind und wie ein Anker verloren geht

  1. Dear Gerhard, so good to hear your voice, even though I could understand only a few words.
    Love seeing how far EOS got!
    Have a safe, blessed trip.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s