2 Unsere EOS schwimmt- im Mittelmeer vor Bozburun!

Am 21. Mai wurde früh mit dem Autokran der Mast gestellt!

Dank-Menü mit den Werftarbeitern Nail u. Mustafa
Dank-Menü mit den Werftarbeitern Nail u. Mustafa

Nachdem wir an meinem Geburtstag mit den Werftarbeitern Nail und Mustafa beim „Fisherman“ frischen Fisch vom Grill und köstliche Vorspeisen gespeist hatten, piesakten uns nachts die Schnaken, die unter den Türen (ohne Schwellen) reinkamen, die schönen Fliegen-Schutz-Schiebefenster halfen da wenig…

Gerhard radelte früh mit einem geliehenen Schiffsklapprad die 7km zur Werft. Mit sehr ungewöhnlicher Technik, einem Monster von Radlager und viel Vertrauensvorschuß wurde die EOS ins Meer gezogen. Ich packte im Appartment die 3 Rucksäcke, trug sie auf die Sonnenterrasse vor der Pension YILMAZ und gegen 14 Uhr kam unser liebes Schiff stolz angeschwommen! Das Fahrrad wurde rasch am Gulet der Friedrichshäfler Freunde („Carolin“) übergeben, dann legte Gerhard ganz kurz am Badesteg an und übernahm Gepäck und mich.

Anker ab in der schönen Bucht, leichter Wind, dann 4 Stunden Einräumen, Umräumen, Aufräumen. Die EOS ist wieder unser Nest für die nächsten 4-5 Monate…

IMG_9211

Die Eos in ihrem Element
Die Eos in ihrem Element

23.Mai: PUTZTAG… alles ist mahagoni-staub-braun, innen und außen, allein die vielen vertieften Knöpfe im Nappa-Ledersofa mit den vielen Fältchen…die Lampen, alle Gläser, Tassen, Teller, Betten, der Staub durchdrang jeden Winkel… Aber ich mach es gern. Zwischendurch Baden imMeer…Am Abend gibt es den ersten Bauernsalat, davor  Rindsbouillon mit Grieß, Weißbrot, ab nun immer:-(

Leider spinnt unser Bord-Kühlschrank erneut. Erst 2 Jahre ist er alt, die Garantie liegt daheim! Wir hatten gehofft, der im Herbst neu eingebaute Thermostat wäre die Rettung, denkste.

Der Muezzin ruft „Allah akbar! Allah ekmez!“ Ich spiele „Großer Gott wir loben dich!“ auf der Mundharmonika.

Gerhard hat einiges „ausgesondert“, auch die 3 Feststoff-Schwimmwesten werden wir verschenken. Morgen werden die Ventile am Volvo-Motor neu eingestellt,… der Monteur hörte ein leises Klopfen, auch würde er dann leiser laufen und noch weniger Sprit verbrauchen. Recht so…

Wir haben 33°C in der Kajüte, das Schwimmen im Meer ist himmlisch bei wohl mehr als 20°und in Deutschland hat es 10°, die Kachelöfen sind angeheizt…und es regnet… Ihr Armen.

Hier blüht der Oleander, die  Geranien sind ein Farbenmeer und die Leute suchen den Schatten unter den großen Sonnenschirmen. Jetzt gönnen wir uns nach dem Putztag einen ANGORA-Wein aus der Region. Den kennen wir von den beiden Oktoberurlauben mit JAN auf dem Gulet.

Sternklar, zarter Sichelmond. Wie der auf  Moschee-Kuppel!

Die Eule ruft pausenlos.Stille. Vorsaison…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s