28. Frutti di mare-vivo!

Gerdi zeigt euch am 16.Juni, unserem 3. Hafentag in Crotone (viel Wind!)die für Kalabrien typischen Krusten- und Schalentiere- im Aquarium. Kaufen kann man sie auch, aber 😉 …lebendig sind sie mir lieber. Am letzten Tag aber kaufe ich noch 1/2 kg der kleinen gamberetti, Garnelen, scampi, die ca. 6-8 cm groß sind. Heute gab es nur die Großen. Daher gab’s an Bord eben Fleischküchle à la Mama Gerdi.

IMG_0868

IMG_0849

Nun gibt’s noch einige Schnappschüsse von Menschen, von geprächigen Senioren und kichernden Ragazze (Mädchen), zu engen Stretchjeans:-[ und von den Flüchtlingen aus Afrika, Ägypten oder Afghanistan, Syrien oder Libyen…

 

 

 

Ein Joghurteria-Eis mit frischen Kokos-Würfeln

Ein netter Schiffsname (ähnlich wie Ulligunde): nach linden Wogen wär’s mir

IMG_0864
Eine Naturdüne! Der Scirocco verfrachtet täglich Unmengen von Sand vom Strand auf die Hafenwege, Rentner schaufeln sie in Schubkarren und schaffen sie weg…

IMG_0869 Um Punkt Mitternacht wieder fröhliches Feuerwerk am Hafenplatz: Geburtstag.Nachts fegte ein stürmischer pfeifender Scirocco über uns hinweg… Es fühlte sich IM HAFEN an wie beim Segeln, ohrenbetäubend das Klingeln und Singen und Rasseln und Röhren. Faszinierend irgendwie.

Freitag, 17.Juni: Heute soll der tagelange Scirocco an Macht abnehmen… Wir bummeln den 5. Tag in der Hafen-Region, alle Läden sind zu, und das um 17 Uhr:-; Aber ich will frische Gambaretti heute abend kochen… Da! Ein einziger Fischladen hat seine Eisen-Rolläden nicht unten, nix wie hin. Es gibt frische Scampi, aaah, bravo. Un mezzo kilo dei gambaretti, per favore! Bei der salumeria holen wir noch Salz, gibt es nur als 1/2 Kilo, und 1 Flasche Weißwein. Beim Frutta &Verdura-Lädele gibt’s Tomate, Gurke, ganz reife albicocce, orangeene Aprikosen! Als wir am Sandstrand noch den Beachball-Spielern und Fußball-Teenies zusehn, bietet ein Ehepaar an der Mauer oben 3 Kisten frisch geerntete Bohnen an. Her damit, wie Bio-Kiste:-) In einem ganz kleinen Geschäft mit lauter eingeschweißten Wurstwaren finden wir ein Stück Bauchspeck. Bohnenkraut hab ich selber an Bord.

Am Seglerhafen wird ein Podest aufgebaut mit riesigen Lautsprechern. Die Tonprobe läßt Heavy Metal und Satanstexte erahnen. Na das wird eine laute vitale Nacht werden… In einer der Bars, die nach 7 allmählich „aufwachen“ und öffnen, setzen wir uns hin zu einer Menta, mit erfrischendem Eis geschüttelt. Träge die Bedienungen, vor 20 Uhr wirken die Italiener immer verschlafen oder wie ungewollt aus der Siesta geholt (ab 12.30 ist alles wie ausgestorben. Und dann plötzlich Autokolonnen, Fenster unten, Ciao hier, Ciao da, man grüßt und wirft Küßchen. das ist der Auftritt der Signori und Signorinas, es wird immer lauter, rumorende Motoren, rufende Menschen, Stau. Corso, auch auf den stuhl-verstellten Gehsteigen. Kinder kriegen ihr Eis, wer sich mit der Mama an ein Tischchen setzt, kriegt eine Alutüte Chips, Stände bieten Lutscher, Nüsse, Bonbons an… In der eintretenden Kühle pulsiert das Leben, daß es Spaß macht, zuzuhören. Der bissige Südwind beruhigt sich aber, die Promenadenmauern aber glühen noch von der Sonne tagsüber. Man hockt, schaut, telefoniert ewig.

Wir laufen zurück zum Boot und genießen ein halbes Glas Wein aus dem Kühlschrank. Gerhard wirft den Petroleumkocher an und erhitzt 1 1/2 Liter Wasser. Ich füge Salz, Zitronensaft und ein Glas guten Weißwein dazu und rutschen die frischen Scampi vom Papier in die Brühe. Bald färben sie sich rosa, nach 12 Minuten klingelt der Kochwecker, im Cockpit ist der Tisch gedeckt, frisches Weißbrot steht bereit, Wein ist eingeschenkt. Ich fische mit dem Nudelseiher die Scampi aus dem Kochwasser, lasse sie in die Schüssel gleiten, lege jedem eine halbe Zitrone dazu.

Ein köstliches Mahl. Fast hätte ich nicht mehr geglaubt, bei dem starken Wind und Geschaukel am Schiff noch erfolgreich bin mit den Krustentierchen. Denn 2011 habe ich hier auch so wunderbar frische Scampi gekocht in CROTONE, bei damals 36° Hitze… Und jetzt soll euch das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Scampi an Bord,17.6 (2)

Scampi an Bord,17.6 (3)Scampi an Bord,17.6 (1)

Orangen!!! ...frisch vom Baum
Heute frisch vom Baum geerntet! Aromatisch, reif und süß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s