Schärensegeln bis Gävle, 22.-24. Juli 19

Ade Badebucht Otterhälan,23.7 (2) (Copy) Ade Badebucht Otterhälan,23.7 (1) (Copy) GERDI :

Am Montag trug uns der Wind in 6 1/2 Stunden – teils mit Regen – zu einer Waldbucht: Trödjefjorden, wieder erfreut uns das Schwimmen bei fast 20° im Meer! Am Abend koche ich Steinpilz-Risotto. Morgen wollen wir bis zur Stadt GÄVLE segeln und da mal ein paar Tage bleiben. Dienstag mit Sonne, Himmelsblau und Glitzerwellen, um 10 Leinen los. Bis 14 Uhr wechseln sich Waldinseln, Leuchttürme, Felsen mit Möven und vor Gäfle wieder mit stinkenden Kormorankolonien ab. Leichtwind mal raum, mal gegenan. Der Yttrefjorden mittags verlangt erhöhte Aufmerksamkeit, Motor an und ganz exakt steuern und hinein in den Fluß. Strömung beachten! Wir legen an am linken Flußufer, neue Gast-Fingerstege, imposante architektonisch schöne Wohnhäuser zur Rechten. Gefle = Gävle gefällt mir sofort.

Es duftet nach etwas Geröstetem: aha, eine große Kaffeerösterei! Ganz neu der Gästhamn, ganz modern die Schweizer Waschmaschine+Trockner. Sofort versenke ich unsre Bettwäsche u.a. in der Trommel und dann laufen wir in die Stadt Gevle zum Einkaufen. Wunderbar die Alleen mit Lindenbäumen, die am Abend dann so betörend dufteten.  An Bord zaubere ich im Wok ein Thai-Gericht mit Gemüse und einer Hühnerbrust, so lecker.

Am Abend in Gävle (3) (Copy)Am Abend in Gävle (2) (Copy)

Um 21.30 bummeln wir am andren ganz neu ausgebauten Ufer zur Innenstadt (wie ein Strand aber in Kaihöhe neben dem Fuß- u. Radweg). Ich bin begeistert von den roten Klinkerhäusern, Lagerhallen. Nur durch schräg gestellte oder bogenförmig angebrachte Ziegelsteine ergeben siech graphische Muster und Simsverzierungen. Galerie anclicken und Fotos einzeln ansehn.

Am Abend in Gäfle (1) (Copy)Am Abend in Gäfle (2) (Copy)Am Abend in Gävle (1) (Copy)

Überraschend waren die Stelen auf dem Stortorget-Platz: realistisch aus Ton vom Bildhauer dargestellte für Gävle typische Szenen: das Flößen von Baumstämmen, die Arbeit der Fischer, die gut besuchte Kirche am Sonntag, originell die Zöpfe!

Am nächsten Morgen, 24.7., laufen wir bei sommerlichen 27°C zum GAMLA GÄFLE, einer auf Druck der Bürger nicht mit Wohnblöcken bebauten alten Stadt, sondern liebevoll erhaltenen kleinen Häusern und mit runden Flußkieseln gepflasterten Idylle, wo früher Handwerker, Fischer, Seeleute und später Kapitäne wohnten. Ein Glücksfall.

Gegen 11 laufen wir 3 Stunden lang mit wachsender Begeisterung im riesigen naturbelassenen Stadtgarten, einem Paradies entlang dem Fluß Gavleån. Hohe Kiefern, Birken, Erlen, Linden, dazwischen Badeplätze, Seerosen, vor dem Musiktheater 5 musizierende Engel im Park, wo früher Badestellen im Fluß eingerichtet waren. Um halbeins lassen wir uns einen Strömling schmecken in einem Parklokal mit Bänken im Schatten, ein süßer Brathering mit Preiselbeeren!

Gäfle, Park am Fluß 24.7 (12) (Copy) - KopieGäfle, Park-wanderweg 24.7 (7) (Copy) - KopieGäfle, Park-wanderweg 24.7 (8) (Copy) - KopieGäfle, Park-wanderweg 24.7 (9) (Copy) - KopieGäfle, Park-wanderweg 24.7 (10) (Copy) - KopieGäfle, Park-wanderweg 24.7 (11) - KopieGäfle, Park-wanderweg 24.7 (1) (Copy)

 

Es blieb den ganzen Tag so warm, wir genossen danach die Dusche im Gästhamn…und bedauern die Deutschen in der 38°-Hitzewelle…. Meine Skiunterwäsche ist verstaut, das dünne Nachthemd liegt bereit. Schlafen mit offenem Vorschiffsluk… Herrlicher schwedischer Sommer- endlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s