5 Tage in Leuca wegen Starkwinds

Vor Anker zunächst erkennen wir an Land prunkvolle Villen in allen Baustilen und schroffen Fels am Strand. Erinnert mich an Malta und Gozo! Terrassen wie Plattformen, darauf stehen in langen Reihen Liegestühle. Es hat 40° und ist dämpfig schwül. Der Skipper „schläft nach“ nach der anstrengenden Zeit am Steuer ab 3 Uhr früh. Dann paddeln wir mit der MARONI an Land, wo diese Nussschale aus Holz der absolute Filmstar ist. Die begeisterten Männer klettern samt ihren sandigen Sandalen in das Mahagoniboot…!Die Stadt hat ein erstaunliches Konglomerat an Architektur-Ideen! Mal ein rot-weiß quergestreifter maurisch anmutender Palast mit zwei seitlichen Türmen, dann eine Art schneeweißer Tempelbau mit ionischen Säulen und flachen Giebeln wie die Akropolis, als Tourismusbüro genützt. Dazwischen eine hellblaue Rundvilla mit Rundtürmchenaufsatz wie ein Pavillion auf dem Dach, der an eine Sternwarte denken lässt. Auch weiße Hotels im Zuckerbäckerstil und Flachbauten mit Ferienwohnungen ohne Zahl. Viele hohe Palmen, geschüttelt vom Wind, Rubinien mit schattenspendendem dichtem Blätterdach, Steineichen, riesige Schirmkronen von Gummibäumen, üppige 4 m hohe Oleanderbäume mit 25 cm Stammdurchmesser. Es muß viel Wasser geben. Ein Flussbett ist total umwuchert von Grün und schickt Kühle hoch, köstlich erfrischend.Am Strand diese Bademöglichkeiten auf Stelzenpaneelen mit Teppichrasen drauf, drunter zackig und kantig und igelartig die Felsstacheln. Abends wandern wir über 1 km Holzstege mit Tauen als Geländer zum Porto Vecchio und von da 100 Steinstufen hoch zum Leuchtturm, der 25 sm weit leuchtet und dessen rundumdrehender Lichtfinger wie ein Dolch in den dunklen Nachthimmel sticht. Daneben üppig angestrahlt die monumentale Klosterkirche Santa Maria di Léuca, wo innen ein furchtbar schwieriger Chorsatz geprobt wird. Auf der großen Piazza davor die ionische hohe Säule, oben drauf die fromme Madonna. Und: Furchtbar kitschige Devotionalien-Stände, Diddel neben Maria, tibetanische Gebetsmühlen neben Ice-Age-Anhängern, Elfenbeinbuddhas neben Pieta in rosa was-weiß-ich. Ich flüchte…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s