42. Ankern vor Cefalu-Romantik pur

Gerdi am 5.Juli (inzw. in Termini Imerese)

IMG_1161

IMG_1162
Cefalu von der Stadtseite
IMG_1163
Waldbrand-Schäden überall am Berg bis zum Strand
IMG_1165
Brand-Schäden….
IMG_1166
Der Kegel ist bei Termini Imarese, unsrem Ziel am 5. Juli
IMG_1154
Unser Ankerplatz in Cefalu
IMG_1155
Am Ankerplatz… traumhaft…
IMG_1156
Taucherparadies, oben das Hotel m.d. BossaNova-Musik am Abend

IMG_1157

Ein herrlicher Segeltag, mittags gibt’s eisgekühlte Wassermelone und Parmaschinken…. Lesen…nach 9 Stunden waren wir vor der fast theatralischen Felsen-Kusisse angekommen. Wir ankerten frei, vor  dem kleinen Hafen, im pittoresken Rund zwischen Felsnadeln und dem majestätischen Bergfels!

Baden im Meer, das türkisblau leuchtet, allerdings wiegt uns die EOS in der Dünung am Anker, aber für Linguine mit Parmesan reichts. Um 20 Uhr werden wir von hervorragend gespielter Gitarrenmusik vom weißen Hotel am Berg beglückt: rhythmischer Bossanova, Merenge, Salsa, live! 6 Yachten ankern mit uns.

Am Morgen zeigt der Bug bald zum Kap und unsere EOS umrundet Cefalu. Dort ankerten wir 2011 schon mal, nun segeln wir 3 Stunden an der Küste hoch. Mich machen die vielen abgebrannten Waldhügel richtig traurig! So viel braune kahle Bäume, so aschgraue Hänge… Mittags gibt’s Oliven, Parmesanscheible, Tomaten, Salume, ein Glas Wein. die kleinen Pfirsiche hab ich im Kühlschrank gekühlt. Dann schneide ich an Gerhards Lieblingshemd, dem langärmeligen Sonnenschutz-Shirt, den steifen Büro-Kragen ab und nähe schwarzes Schrägband dran.IMG_1177

Herrliches Segeln mit ungerefftem Groß und Fock (von 1974!!)

IMG_1171IMG_1174

IMG_1178

Gegen 16 Uhr laufen wir in den Hafen von Termini Imerese ein, unter dem hohen Kegelberg, und finden einen Platz im kleinen Segelclub. Neben uns liegt eine große schwarze Yacht, an deren Unterwasserschiff schon kleine Wälder wuchern… wohl lange nicht gesegelt – an Deck viel Scirocco-Sand…, die 2 Moorings wie ein Garten bewachsen.

Gerhard geht mit den Documenti zum ufficio, 20 €/p. Nacht. Dann trocken ich die letzten feuchten Schapps, Gh. hat wieder Bärenhaut-Folie (die griech. Tischdecken) innen unters undichte Deck geklebt. Eos ist allmählich wie mit Pampers gewickelt:-) Wir schaffen das! Yes, we can!!!!! Unsren Segelspass lassen wir uns nicht verderben, nur beschatten:-) Und jetzt steigen wir die hohen Treppen (Marmor) hoch bis zur Oberstadt mit der mächtigen Kirche!!! Außerdem ist wieder mal Fare la spesa nötig, einkaufen. Wenn wir ab 17 Uhr einen nach der Siesta geöffneten Metzger finden, gibt’s was zum Grillen- morgen am Ankerplatz. Die Flugzeuge über uns fliegen wohl schon nach Palemo… kann warten;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s