51. Palermo!

Am 11. Juli schreibt Gerdi

…….(und am Ende ist Gh’s Album m. Fotos)

28138986342_83712d32c7_c

Gestern Abend habe ich zum ersten Mal im Freien gekocht! Es hatte 38° und so fing ich im Cockpit an, all das Gemüse unter freiem Himmel zu schneiden. Die violette Augbergine, die Zucchini, die rosa Zwiebel, 6 Zehen Knoblauch, die Tomaten, rote und grüne Paprika… Dann hievte Gh. den Optimus-Kocher hoch ins Cockpit, er reichte mir von der heißen Kombüse nach Ansage Origano, Pfeffer, Chilisamen, Sumac, Paprika, Brühwürfel, Zucker, Zitrone, Tomatenpüree und Kreuzkümmel hoch… und nach 15 Minuten war mein Essen fertig. Lecker, knackiges Gemüse, nur zum Reis war’s mir zu heiß (2. Flamme)

27628089313_037ff7e5bd_b

Zum Nachtisch bummelten wir ins Dorf, ein Eis im Becher, und dann auf dem Dorfplatz das EURO-Fußball-EM-Endspiel. Ach je, der Ronaldo auf der Bahre… die Bleues spielten so schön, aber der Torwart der Portugiesen war einfach zu gut… Uns tun die Franzosen leid, die italienischen Leute hier bleiben ungerührt…

Was uns an Palermo 2011 erinnert, sind die hohen Müllbeutel-Berge überall, an jedem Papierkorb stapelt man auf, an jedem Container (zu wenige!!) Berge von 15×5 Metern… auch schon am Hafen in Termini, wo alles so topp-sauber war im Club. Ein Glas Wein an Bord.Am Morgen segelten wir aus dem mit Motorbooten überfüllten Hafen San Nicolo raus, der ägyptische Schüler und Club-Helfer Ibrahim kommt zum Ciao-Sagen.

28243136635_00791d81a1_c (1)

 

Bald kam schöner Wind auf und es war eine helle Freude, an meinem letzten Segeltag mit Fock und Groß bei halbem Wind über das unbeschreiblich BLAUE Meer zu segeln. Ich bin sehr dankbar und genieße es 6 Stunden lang.

Ich fotografierte einige letzte Segel-Gerdi-Fotos aus der Hand…

Die Bergsilhouette ist fantastisch! Zuerst dieses seltsame Zafferano, in der Mitte wie eingesunken, außen das steile Kap, dann die landwirtschaftlich bearbeiteten steilen Hänge, später die fast alpinen Formen (nimmt man unten das Meer „weg“ erinnert es an Fideris!) und bald hört man schon den brummenden Dauerton der verkehrsreichen Gr0ßstadt Palermo. Im 1.Lega-Hafen Arinella war alles voll,k so ging’s zurück zur Stadt, Lega Navale Centrale! Wirkllich im Zentrum! Viele Clubs wollen die 50€ pro Nacht.Mutig fahre ich eine einzige Lücke an, Gh. fischt die Mooring. Neben der EOS Jollen, ein Drachenboot. Wir hören später, daß die Lega Navale in Palermo Sozialprojekte macht: Gefangene aus dem Gefängnis dürfen segeln, Blinde, Handicap-Leute, wunderbar! Nur hier!

Der Hafen ist voll. Auch andere Nationalitäten haben hier festgemacht, Neuseeland, Frankreich, viele aus Rom. Am Ufer wird ein Brautpaar fotografiert, die Braut mit pumuckl-roten Haaren und im langen weißen Kleid mit 11cm-Stilettos, er kleiner. Ein Fauxpas…

Hier unser derzeitiger Panorama-Blick 🙂 im Hafen von Palermo. Am Abend kam ein mehrsprachiger Lega-Mann: wir dürfen 5 Tage hier bleiben!!! Und 2 zahlen. Als Mitglieder.

Hier Gerhards flickr-Bericht und Fotos: Klick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s