Um 11 Uhr ist Captain’s hour: Ouzo für uns und Rasmus

Gerhard06:35 Uhr, Mittwoch

Media_httpfarm3static_hhqaf

Ich hole den Anker in der Bucht bei Bölme Adasi auf, Das frühe Tageslicht genügt, um den Weg aus der kleinen Bucht zu finden. Der Himmel ist bewölkt, zum ersten Mal seit Monaten. Kompasskurs 290° nach Kirkdilim Liman, einer großen Bucht mit einem geschützten „Haken“ an ihrem Ende. Der Wind kommt aus Norden und wir können herrlich gegenan segeln. Es ist noch das 2. Reff seit 2 Wochen eingebunden. Der Wind lässt nach und ich darf wieder ausreffen. EOS segelt stolz unter vollem Großsegel! Frühstück auf See.09:45 Uhr

Media_httpfarm4static_wbusg

Der Wind schwächelt weiter, da muss der Volvo 3- Zylinder wieder ran. Um 10:45 Uhr biege ich in die Bucht Kirkdilim Liman ein. 2 Seemeilen sind es noch bis zu ihrem Ende, dann fällt der Anker in azurblauem Wasser auf 3 Meter Wassertiefe. Da uns gegen Mittag regelmäßig „schlecht“ wird, gibt es für uns und Rasmus einen Ouzo, dazu Nüsse und Oliven… (Ein alter Brauch zur Captain’s hour). Die Bucht ist voller Ruhe, nur manchmal plätschern Wellen gegen das Ufer. Wir rudern mit dem Schlauchboot an Land. Schneeweiße und rosafarbene runde Kiesel, die Felsen in der Brandung rostbraun, mit Höhlen und Durchbrüchen. Die Gegend war früher bebaut. Jetzt wachsen in dichtem Distelgestrüpp noch Olivenbäume. Ob sie noch geerntet werden? Es regnet das erste Mal seit langem, aber nur kurz. Wenig später laufen noch eine englische Jacht und eine deutsche ein. Die Frau von der deutschen Jacht rudert ihren Hund an Land. Sie sind jedes Jahr 4-6 Monate unterwegs, ihr Haus haben sie verkauft. Heuer kamen sie die Donau runter. Eine reife Leistung bei 1,5 Meter Tiefgang!Abends zaubert Gerdi im Wok ein Thai-Gericht: mit in 2mm dünne Scheibchen geschnittenem, mariniertem Rindfleisch, köstlich knusprig fritiert, “ rührgebratenem“ Gemüse und Bohnen. Dazu Glasnudeln. Wunderbar! Nach dem Abwasch genießen wir die Ruhe hier und das Firmament über uns. Gerdi spielt auf Flöte oder Mundharmonika Abendlieder. Es ist ein schöner Ausklang des Tages.Ich habe zusammengerechnet: Bis hierher waren wir ab Rheinfelden 6793 km unterwegs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s